Dr. Stefanie Riemer

all2_sm

Ich wollte schon früh das Verhalten von Tieren erforschen. Meine wissenschaftliche Laufbahn begann mit einer kleinen Forschungsarbeit über Brillenbären für mein Bachelor-Studium an der Anglia Ruskin University, England, gefolgt von einer Studie zur Ökologie von Spechten für meine Diplomarbeit in Biologie an der Universität Wien.

Seit 2010 beschäftige ich mich mit Verhaltensforschung bei Hunden. In meiner Dissertation am „Clever Dog Lab“ an der Universität Wien (später Messerli Institut, Veterinärmedizinische Universität Wien) untersuchte ich Verhaltensentwicklung und Problemlösevermögen bei Haushunden (Abschluss 2014). Zwischendurch führte ich an der Universität Lincoln (England) ein kleines Projekt zu Impulsivität bei Hunden durch. Bereits ein ein Jahr später kehrte ich nach Lincoln zurück, um zu erforschen, wie physiologische Stressvorgänge bei Hunden und Katzen mithilfe einer Wärmebildkamera gemessen werden können (etwa durch den Abfall der Ohrtemperatur bei Stress). Anschliessend untersuchte ich in einem weiteren Projekt die Frage, wie Hunde auf Belohnung verschiedener Qualität oder Quantität reagieren.

Seit März 2016 arbeite ich als Oberassistentin an der Abteilung Tierschutz der Universität Bern – und bin sehr glücklich, Gründungsmitglied der HundeUniBern zu sein.

Auch in meiner Freizeit beschäftige ich mich am liebsten mit Hunden. Man sieht mich selten ohne meine eigenen zwei Hunde, Nicky und Nayeli. Ich bilde mich ständig auf dem Gebiet der Hundeausbildung weiter und gebe selbst Seminare für Hundehalter und Trainer zu Themen wie Persönlichkeit und Emotionen bei Hunden.

Publikationen: siehe Publikationen
Meine Forschungen in den Medien: Medien

Kontakt: stefanie.riemer@vetuisse.unibe.ch